Meine Modellbahnen

Angefangen hat es in der Kindheit mit diversen Anlagen, die mein Vater in Spur N und TT damals gebaut hat. In den Jahren danach spielten andere Hobbys eine wichtigere Rolle. Als Entspannung habe ich eher (Stand-)Modellbau gemacht. Ich baute Autos, LKW usw.
Modellbahn und Eisenbahn hat mich aber nie ganz verlassen. Besuch von Ausstellungen und interessiertes Schauen auf Bahnhöfen und an Strecken war immer eine schöne Nebenherbeschäftigung.
Erst 2012 ergab es sich, dass ich ein eigenes Zimmer ergattern konnte, wo ich mit meine Hobby durchstarten konnte. So entstand meine Anlage unter dem Dachboden.

Im Laufe der Jahre kaufte ich mir diverse Bausätze und Zeug dazu. Doch wie immer, kommt es ganz anders. 2013 haben wir uns ein eigenes Haus gekauft und natürlich waren andere Sachen viel wichtiger. So konnte ich meine ersten Gedanken an eine Modellbahnanlage 2016 machen und mich im Laufe der folgenden Monate intensiver damit beschäftigen. Die Planung sah eine neue große Anlage unter dem Dach vor. Doch von Anfang an war klar, dass dieser Traum etwas länger braucht, bis er umgesetzt werden kann.

Einen genauen Überblick gibt es auf der Seite “Anlage im Speicher”

Ende 2017 ergab sich dann, dass ich im neu renovierten Obergeschoß unseres Hauses einen Teil des Flures für mich in Beschlag nehmen konnte. Eigentlich wollte ich nur eine Testanlage aufbauen, um mich mit den Komponenten von fichtelbahn.de und Rocrail zu beschäftigen, meine große Anlage weiter zuplanen. Auch möchte ich etwas Modell- und Dioramenbau betreiben, um Fähigkeiten zu erlernen und zu schulen.
Da sich aber der Ausbau des Speichers immer weiter verschiebt, entschloss ich mich Ende 2019 eine “Übungsanlage” zu bauen. So entsteht nun die Anlage Eselbrunnen.

Alles zu Planung / Bau /Erfahrungen von “Eselbrunnen” findet ihr HIER

Back to Top